Zossenhof Newsletter

Zossenhof Newsletter Juni 2018

Zossenhof Newsletter Juli 2018

Gefühlt sind wir vom letzten Schnee im März nach kurzer Übergangszeit gleich in den Sommer gerutscht. So hatte das Gras auf unseren Wiesen im April genug Wärme, um erfolgsversprechend zu sprießen. Aber auf ergiebigen Regen hoffen wir seit dem 11.Mai. Wir konnten in diesem Jahr deshalb sehr früh wunderbares Heu einlagern. Das müssen wir jetzt aber auch schon zufüttern, denn auf unseren Wiesen sieht es gelb und vertrocknet aus wie in Spanien.

Bei trocken sind wir auch gleich beim potentiellen Unwort des Jahres 2018. Die Ende Mai in Kraft getretene „Datenschutzverordnung“ betrifft auch uns und unseren Newsletter Juli 2018. Von vielen Besuchern und Freunden haben wir irgendwann einmal die Nachricht erhalten, dass sie unseren Newsletter erhalten wollen. Das freut uns sehr und davon gehen wir auch weiterhin aus. Wer den Newsletter Juli 2018 nicht mehr bekommen möchte, gibt uns bitte eine kurze Nachricht. Dann werden wir der Bitte Folge leisten und die Zustellung einstellen.

Positiv an der im Mai überall vorherrschenden Panik ist, dass wir uns die Zeit genommen haben, unsere Homepage zu überarbeiten. www.Zossenhof.de erscheint jetzt in neuem Look. Dass wir uns anders aufgestellt haben schlägt sich nun auch im Inhalt nieder.
Wir werden an unserem Newsletter festhalten und das Format alle drei bis sechs Monate nutzen, Fans und Interessierte über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden zu halten.

Anfang April hatten wir ein Teamevent bei uns auf dem Hof.

Bei noch kühlen Temperaturen konnte jeder Teilnehmer sein eigenes Brot backen. Als die Brote aus der Garkammer kamen, konnte man sehen, wie gut die Brotbäcker den Teig geknetet hatten. Nach der Gehzeit kamen ganz unterschiedliche hohe Brote in den Ofen. Am Ende des Tages gingen die Mitarbeiter auf unseren Reitplatz. Sehr zum Erstaunen unserer Pferde spielten sie in große durchsichtige Bälle verpackt Fußball auf dem Reitplatz. So kamen Pferde, Schafe und Mitarbeiter ganz schön ins Schwitzen.

Ein großes Thema bei uns ist nach wie vor der Reitunterricht.

Corinna hat seit Ende letzten Jahres die Möglichkeit, auf der Reitanlage St. Georg Bestensee zu unterrichten. Das macht ihr großen Spaß und bedeutet eine interessante Erweiterung. Denn dort können auch Reitabzeichenkurse durchgeführt werden. So gibt es seit letztem Jahr dort regelmäßig den Basispass Pferdekunde und ab diesem Jahr kann sie Kursteilnehmer auf die Prüfung der Reitabzeichen 4-7 vorbereiten.

Jens bereitet derweil unseren Hof auf andere Programmpunkte vor.

Er hat die blaue Berliner Bank unter dem Walnussbaum neu gestrichen und mit geölten Eichenlatten versehen. So bietet das Schmuckstück neben einer schönen Sitzmöglichkeit auch einen edlen Akzent vor der Scheunenwand.

Bald wird auch die Laterne neben dem Blumenbeet den Raum vor dem Bullenstall abends beleuchten.

Als Kontrapunkt zum trockenen Sommer setzen wir auf kühles Nass. Und das gibt es reichlich am 14.07.18 zum Neptunfest in Zesch am See. Drachenbootrennen und allerlei Aktivitäten am Strand sind ab 13.00 geplant. Wir werden mit einem Stand vertreten sein und unser frisches Steinofenbrot verkaufen. Für den schnellen Hunger gibt es Leberwurstbrote und Schmalzstullen. Wer Lust auf Abkühlung und abwechslungsreiches Strandleben hat, darf uns gerne besuchen.

Wer sich schon auf Schmalzstullen, Kesselgulasch und selbst gebackenen Kuchen freut, sollte sich den 25.08.18 frei halten.

An diesem Samstag findet zum 9. Mal unser Kunstgewerbemarkt statt.

Unter dem Motto „Klein aber fein“ erwarten wir wieder alt bekannte und neue Aussteller. Die Handarbeitsecke unter der Remise wird sich um einige Spinnerinnen aus Ragow vergrößern. Auch die „Holzseite“ vor dem Bullenstall erwartet einen Holzkünstler mehr. Erfreulicherweise wird es in unserem „Ku(h)nststall“ voll werden: wir erwarten Malerinnen unterschiedlicher Stilrichtungen und einen Fotografen, der sich auf Natur- und Landschaftsfotos eingeschossen hat. Los geht es wie immer um 14:00.

Honig, Blumen, Schmuck, Brotaufstriche und handgefertigte Tiere und Kerzen sorgen für ein buntes Treiben auf dem Innenhof. Wer Jemanden kennt, der Seife siedet oder Körbe flechtet, darf uns gerne den Kontakt herstellen.
Mal sehen, ob wir dieses Jahr alle Schafe zum Scheren einfangen können. Denen macht die Wärme augenscheinlich wenig aus. Das Fell scheint gut zu isolieren. Das braune Schaf liegt auch bei 35 Grad im Schatten mitten in der Sonne und alle drei rennen den Pferden hinterher, wenn die Damen auf die momentane „Steppe“ marschieren.

Bis zum Kunstgewerbemarkt feiern wir noch ein paar runde Geburtstage und werden Freunde in Schleswig Holstein und Dresden besuchen.

Euch wünschen wir einen spannenden und erlebnisreichen Sommer und freuen uns auf Euren Besuch!

Anton freut sich auf seine Einschulung. In der Kita wurde für Ihn und die Ältesten letzte Woche das Zuckertütenfest gefeiert.
Er hat den gelben Gürtel im Karate erreicht und einen Seepferdchenkurs absolviert. Nun kann er es kaum erwarten, Schulkind zu sein und weiter zum Schwimmen zu gehen.

 

Unser Newsletter Archiv:

NewsletterMar18

NewsletterDez17

NewsletterSep17

NewsletterJun17

NewsletterDez16

NewsletterSep16

NewsletterJun16

NewsletterDez15

NewsletterSep15

NewsletterJun15

NewsletterMar15

NewsletterDez14

NewsletterSep14

NewsletterJun14

NewsletterMar14

NewsletterDez13

NewsletterSep13

NewsletterMar13

NewsletterDez12

NewsletterSep12

NewsletterJun12

NewsletterMar12

NewsletterDez11

NewsletterSep11

NewsletterJun11

NewsletterMar11

NewsletterSep10

NewsletterMar10

NewsletterDez09